Intel® Alder Lake – Alle Infos

 Die 12.Generation der Intel® Core™-Prozessoren mit dem Namen Alder-Lake steht vor der Tür und hat so einige spannende Features und Neuerungen im Petto: Intel verbaut erstmals zwei verschiedene Arten von Prozessorkernen in die Core™-Prozessoren und kündigt Konkurrenz zu Radeon™ und GeForce® an!

 

Hybrid-Konzept mit verschiedenen Prozessorkernen

Intel® verbaut in der neuen Generation zwei verschiedene Typen von Prozessorkernen: Die E-Cores(„Efficient Cores“) sind besonders stromsparend, weshalb sich Aufgaben damit sehr effizient lösen lassen. Die P-Cores(„Performance Cores“) sind hingegen die gewohnten Kerne der Intel®-Prozessoren und somit weiterhin hyperthreading-fähig, wodurch sie über jeweils zwei virtuelle Kerne verfügen.

Bei der Verteilung der Aufgaben zwischen den P- und E-Cores kommt der sogenannte Intel® Thread Director zum Einsatz. Dieser teilt die einzelnen Tasks zuerst in vier verschiedene Prioritätenklassen und somit Taskgruppen ein, wobei durch die jeweilige IPC-Leistung(Instructions per Cycle, Deutsch: Instruktionen pro Taktzyklus) dann entschieden wird, welche Art von Kern welche Aufgabe übernimmt. Auch lassen sich die Prozessorkerne über das BIOS verwalten und können somit hier an- und abgeschaltet werden. Mehr Infos zur Funktionsweise und Architektur der neuen Prozessoren findest Du im Intel Developer Guide für Alder-Lake: Game Dev Guide for Alder Lake Performance Hybrid Architecture (intel.com)

 Weitere spannende Features der Alder Lake Prozessoren sind die Unterstützung des PCI Express 5.0 Standards sowie DDR5-Arbeitsspeicher, wobei sich je nach Chipsatz des Mainboards auch noch DDR4-RAM betreiben lässt.

 Auch kann Intel® Alder Lake zusätzlich stark von Windows 11 profitieren, dass speziell für die 12. Intel® Core™ Generation optimiert worden ist und somit in vielen Szenarien und Benchmarks sogar momentan einigen Linux-Distributionen überlegen ist. Weitere Infos zu Windows 11 findest Du in diesem Blogbeitrag.

 

Thumbanil4

 

Serien und Modellreihen

Die S Serie bildet die Desktop Prozessoren der Alder Lake-CPUs, wobei hier bis zu 16 Kerne mit 8 P- und 8 E-Cores und somit bis zu 24 Threads möglich sind.

In Notebooks kommt die Alder Lake-P Serie zum Einsatz, hier soll es Varianten für Gaming- und mobile Workstation-Notebooks mit bis zu 14-Kernen geben, die sich in sechs P- und acht E-Cores aufteilen, was den H-Prozessoren der 11. Intel® Core™ Generation entspricht. Als Nachfolger der U-Serie der 11.Generation werden für Office- und Multimedia-Laptops Prozessoren mit vier P- und acht E-Cores erwartet.

Alder Lake-M ist die besonders stromsparende Variante mit einer Leistungsaufnahme von maximal 9 Watt, wodurch besonders dünne, flache und lüfterlose Notebooks möglich werden könnten.

 

Intel® Arc™

Eine weitere spannende Ankündigung sind die Grafikprodukte von Intel®. Seit der CES2022 ist klar: Die GPUs werden unter dem Namen Intel® Arc™ geführt und die ersten Produkte dieser Serie werden bereits in Q1 2022 erhältlich sein. Mit Arc™ steigt somit Intel® in den Konkurrenzkampf zwischen AMD® Radeon™ und NVIDIA® GeForce® ein.

 

Releasetermine

Am 27. und 28. Oktober präsentierte Intel® auf ihrer Veranstaltung „Intel Innovation“ die ersten drei Modelle der neuen Generation, wobei sich die Vorstellung auf die Desktop-Varianten Core™ i9-12900K, i7-12700K und i5-12600K beschränkte, die bereits ab 4.November erhältlich sind. Einige Zeit später, auf der CES2022 wurden am 4. Januar dann die T-, sowie Non-K-Modelle vorgestellt, die ebenfalls seitdem verfügbar sind.

Auch sind seit November die ersten Mobile-Modelle der Alder Lake-Chips bei vielen Notebook-Herstellern aufgeschlagen, weshalb die ersten Laptops mit Prozessoren der neuen Generation nichtmehr allzu entfernt sein dürften.

Somit ist Intel® Alder Lake entweder schon veröffentlicht oder zumindest bei Notebook-Herstellern angekommen. Einzig das neue Flaggschiff-Modell - der i9-12900KS - lässt noch auf sich warten, doch dieser soll ebenfalls gegen Ende des ersten Quartals in 2022 veröffentlicht werden.

 

Quellen:

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.